Geschichte der Kirchengemeinde Heilig Kreuz

 

  • 1210 wurde an der Stelle der heutigen evangelischen Kirche die Katharinenkappelle errichtet.
  • 1445 wurde die Kappelle völlig neu erstellt und dem Heiligen Ottmar geweiht.
  • 1525 wird die Kapelle ein evangelisches Predigthaus.
  • 1561 erfolgt eine Erweiterung. Das Gotteshaus wird nun Heilig Kreuz Kirche genannt.
  • 1630 Abbruch der Kirche während des 30-jährigen Krieges durch den Propst der Augustiner Chorherren.
  • 1648 Rückgabe des Trümmerfeldes nach dem Westfälischen Friedensschluss.
  • 1650-1651 Pfarrer Thomas Hopfer unternimmt eine Kollektenreise, die ihn bis nach Dänemark und an den schwedischen Königshof führt. Die reichen Gaben ermöglichen es der Gemeinde, ihre Kirche ganz neu zu erbauen.
  • 1653 Am 24. Oktober wird der von Johann Jakob Kraus entworfene Neubau eingeweiht. Heilig Kreuz ist damit der erste rein protestantische Kirchbau in Augsburg.
  • 1703  Heilig Kreuz übersteht unbeschadet das Bombardement der französisch-bayerischen Belagerer im Spanischen Erbfolgekrieg.
  • 1800 und 1805 Heilig Kreuz dient in den napoleonischen Kriegen zweimal als Kriegsgefangenlager für kaiserlich-österreichische Soldaten.
  • 1814 Heilig Kreuz wird Filialkirche von St. Anna.
  • 1840 Wiederherstellung einer selbständigen Pfarrei.
  • 1873 In Heilig Kreuz wird am 18. Juli der erste Kindergottesdienst in Augsburg gefeiert.
  • 1944 In der furchtbaren Bombennacht im Februar 1944 konnte die Kirche durch das mutige Eingreifen von Pfarrer Friedrich Westermayer und Diakon Oskar Irrgang gerettet werden.
  • 1979 Gesamtrenovierung des Kirchengebäudes.

Gemeindebrief

Leininger-Hommage

Biberacher Gospelfriends

Kirchenöffnung

Montag bis Freitag
10.00 - 11.00 Uhr und 15.00 – 16.00 Uhr
Samstag
10.00 – 11.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag
8.00 – 11.00 Uhr und 14.00 –16.00 Uhr